Dackelblut

DACKELBLUT haben sich 1994 aus der Asche der Blumen Am Arsch Der Hölle gegründet, bei denen Jens (Gesang), Andreas (Gitarre) und Wieland (Bass) zuvor aktiv waren. Einziger Neuzugang war Heiner, der vorher bei den Waltons in Berlin Schlagzeug spielte. Die Blumen entstanden nach dem Ende von Angeschissen und den musikalischen Weg dieser beiden Bands setzen Dackelblut gnadenlos fort.
Emotionaler, druckvoller Punk mit außergewöhnlichen deutschen Texten. Was soll man dazu mehr sagen.

Auf der ersten LP “Schützen & Fördern” gibt es Texte über Killer,Spitzel, Frisöre,einen toten Jochen Distelmeyer, ‘ne Reifenpanne und den Koch der Estonia.
Dazu ein Instrumental, bei dem die Band ihre Vorliebe für die Wipers auslebt und das grandiose Cover von Funny Van Dannens ‘Nimm Deine Traurigen Lieder…’. Die Platte wurde im Kuinesdal-Studio in den Wäldern Norwegens vom ehemaligen Leatherface-Sänger Frankie Stubbs aufgenommen und abgemischt. Es gibt sie nur auf extrafettem Vinyl. Standard, klar.

Die zweite Platte “Fluten & Tauchen” wurde im Black Box Studio in Frankreich bei Ian Burgess aufgenommen.An den Reglern saß wieder Frankie Stubbs und nicht nur deshalb ist die Scheibe die konsequente Fortsetzung der Dackel-Geschichte. Mit ‘Kolbenfresser’ ist ein Stück der Blumen am Arsch der Hölle, endlich in guter Soundqualität, neu eingespielt worden.
Wie immer auf 180g Vinyl.

Am Anfang stand mal wieder der Alkohol.Und die durch ihn entstandene Idee, jetzt aber die längst überfällige Japan-Tournee in Angriff zu nehmen.

Also mußte ein Plan her,um eine überzeugende 7″ zu fabrizieren. Man war sich einig, daß man den japanischen Markt nur mit einer Produktion in japanischer Sprache auf das zu Erwartende vorbereiten könne. So wurde ‘Der Koch’ vom ersten Album gewählt, in dessen Text es um den Untergang des Fährschiffes Estonia geht, ein Thema, daß auch und gerade für Japaner immens wichtig ist.

Dieser Text wurde von einem japanischen Au-Pair-Mädchen eins zu eins übersetzt. Weiterhin wurde die befreundete und in Japan enorm bekannte Stereo Total - Truppe kontaktet, die eine charmante französische Version des Dackelblut-Klassikers ‘Kinder kriegen Kinder’ beisteuerte.
Um die Fans in Deutschland nicht zu vernachlässigen, gibt es mit ‘Küchenwahn’ ein Stück,das später auf “Fluten & Tauchen” unter dem Titel ‘Rest von seinem Geschirr’ wieder auftaucht und mit ‘Der Kran’ einen weiteren Kracher.
Aufgenommen und abgemischt (wie immer) von Frankie im Balls-Studio in Hamburg.
10 Minuten feine Musik in einem schönen Hardcover, veröffentlicht von The Label Formerly Known As Heartfirst in Kooperation mit Schiffen. Leider ist das Ding ausverkauft und in dieser Form nicht mehr erhältlich. Pech.

Ach, ‘n Video gibt’s auch, mehr hier.

Autor: Kay
Datum: Freitag, 24. Oktober 2008 21:23
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Ein Kommentar

  1. 1

    [...] Dackelblut –> klick! [...]