Kommando Sonne-nmilch

KOMMANDO SONNE-NMILCH (die Bindestrich-Schreibweise ist von der Band so gewollt) ist das Projekt von Jens Rachut alias Bernhard Schlauch (Ex-Angeschissen, Ex-Blumen Am Arsch Der Hölle, Ex- Dackelblut) am Gesang und Brezel Göring alias Hartmut Jawuräk (Stereo Total), hauptverantwortlich für die Musik. Die beiden zogen sich im Spätsommer 1998 für zwei Wochen in eine kleine Hütte an einem norwegischen Fjord zurück, um, nur mit tragbarem elektronischen Equipment und akustischen Instrumenten ausgerüstet,`Denk Doch Mal….` aufzunehmen.

Im Dezember 1998 wurden diese Norwegen-Aufnahmen im Hamburger Alien- Studio überarbeitet und abgemischt. Hierbei wurde das Kommando bei mehreren Stücken von Andreas alias Brausehold (Ex-Blumen, Ex-Dackelblut) an der Gitarre unterstützt. Unter den weiteren Freunden und Bekannten von Rachut und Göring,die auf der Platte mitwirken, befinden sich No Means No – Gitarrist Tom Hollister (bei Blaue Fingernails) und die süddeutsche Hardcore-Band Kurt, die die Musik zu `Bruselands Toilettpaper`beisteuerte.

Ferner konnten die Herren mehrere Samples von Tommy Avsuomi von der finnischen Band Aaviko verwenden. Sicherlich ist KOMMANDO SONNE-NMILCH nicht mit Rachuts leider aufgelösten Band Dackelblut zu vergleichen. Galten diese bei ihren Fans als Bewahrer des intelligenten deutschsprachigen Gitarren-Punks, so beschreiten KOMMANDO SONNE-NMILCH doch deutlich andere musikalische Pfade. Allerdings waren Dackelblut nicht zuletzt auf Grund Rachuts `etwas anderer` Texte beliebt und vielbeachtet.Und eben diese erwarten den geneigten Hörer auch auf dem hier vorliegenden Werk.
Die Arbeit von Brezel Göring mit seiner eigentlichen Band Stereo Total findet sich auch nicht eins zu eins in KOMMANDO SONNE-NMILCH wieder. Vielmehr nutzt er die sich ihm hier eröffnenden Möglichkeiten,um mit minimalen elektronischen Mitteln und auch immer wieder überraschend eingesetzten Samples Rachuts (Sprech-)Gesang zu begleiten und zu untermalen.
Das Resultat? Sicherlich keine neue Stereo Total- oder Dackelblut-Platte,jedoch ein sehr persönliches Album,das (nicht nur) für Fans beider Bands von Interesse sein wird. Übrigens: Ursprünglich war Kommando Sonne-nmilch als reines Studio-Projekt angedacht. Inzwischen arbeiten alle Beteiligten an einer Live-Umsetzung.
Man durfte gespannt sein.
Es ist geschehen. In der Hamburger Fabrik. Vorprogramm von Stereo Total. Keiner zu erkennen, Imkerbande. Keiner konnte sehen, maskiert. Ungewöhnlich. Es tönt. Schöne Dinge geschehen. Ja,so geht’s. Publikum artig. Klatscht.
Ich freue mich, trinke noch ein Bier und bin weg. Danke.

Autor: Kay
Datum: Freitag, 24. Oktober 2008 21:24
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.